Download 100 Jahre Klinik und Poliklinik für Orthopädie der Charité by Doz. Dr. sc. med. U. Paul, Dipl.-Päd. J. Jaeckel, Prof. Dr. PDF

By Doz. Dr. sc. med. U. Paul, Dipl.-Päd. J. Jaeckel, Prof. Dr. Sc. med. H. Zippel (auth.), Prof. Dr. sc. med. H. Zippel (eds.)

Show description

Read Online or Download 100 Jahre Klinik und Poliklinik für Orthopädie der Charité Berlin (1890–1990): Die Genese einer medizinischen Disziplin PDF

Best german_12 books

Beiträge zur Angiographie Chirurgischer Lungenerkrankungen

Eine enge Zusammenarbeit zwischen der Chirurgischen und Medizinischen Universitatsklinik in MarburgjLahn und dem benachbarten medical institution "Sonnen blick" der Landesversicherungsanstalt Hessen (Chefarzt; Dr. H. BETHGE) ermog lichte es, gro13ere Erfahrungen mit allen Formen der Lungenresektionen bei der chronischen Lungentuberkulose, aber auch beim Bronchialcarcinom und bei den verschiedenen anderen Lungenerkrankungen zu sammeln.

Mensch-Maschine-Systeme für die Stadtplanung

Der Zustand der groBen Stadte in aller Welt zeigt, daB die Planung hochver dichteter Agglomerationen jenseits einer gewissen GroBe das Steuerungspoten tial auch hochentwickelter Gesellschaftssysteme Oberfordert. Selbst in einem reichen Industrieland wie der Bundesrepublik gel ingt es den groBen Stadten trotz groBem Einsatz von Kapital und Technik nicht, die Lebensbedingungen ih rer Bewohner zu verbessern oder auch nur gleich zu halten.

Extra info for 100 Jahre Klinik und Poliklinik für Orthopädie der Charité Berlin (1890–1990): Die Genese einer medizinischen Disziplin

Example text

4. 29 Oehelmrat Prof. Dr. A. "0 FA: Lehrbuch der orthopadischen Chirurgie. FlJn/t~ Aiif'DI', ",il 870 In den Texl ledrucklen Ab IIdun en. gr. 8-. 1 . ,eh. M. -; In Lelnw. leb. M. 23. -. Die orthopadische Literatur. mmen&e telll yon 'chcilllral rof. r r. A. 1 Dr. Zu 'leich Anhang ZlI 111 ehrbuch dcr orthopldi chen ~r. 8". I ". ~eh. d. A. Blencke. Prol. Dr. A. Itoll ' hirurgie. M. - j In Lelnw. leb. M. 80. Atlas der orthopadischen Chirurgie in Rontgenbildern. ,eleben (j on hcillllni Prof. Dr. A. Holla lind Or.

15. Prof. Dr. 16. Prof. Dr. 16). Hermann Gocht wurde am 3. Februar 1869 in Kothen (Anhalt) geboren. Nach dem Besuch des Gymnasiums in Sangerhausen und dem Abitur im Jahre 1888 studiert er an den UniversiHiten Tiibingen, Halle, Berlin und Erlangen Medizin. Nach dem Staatsexamen im Jahre 1894 durchHiuft er in 7 Jahren eine Ausbildung, die ihn iiber die Chirurgische Universitatsklinik Halle unter Fritz Gustav von Bramann (1854-1913), das Hygienische Institut der Universitat Greifswald unter Friedrich August Johannes Loeffler (1852-1915), dem Vater seines spateren Schiilers Friedrich Loeffler (1885-1967), das Pathologische Institut der Universitat Greifswald unter Paul Grawitz (1850-1932) und die Chirurgische Klinik des Krankenhauses Hamburg-Eppendorf unter Hermann Kiimmell (1852-1937) an die Privatklinik von Albert Hoffa nach Wiirzburg fiihrt.

Z Klin Med40:473-475 (anliiBlichdes 150. Geburtstages vonJ. Wolff) Reibmayr A (1886) Die Massage und ihre Verwerthung in den verschiedenen Disciplinen der practischen Medicin, 3. Aufl. Toeplitz & Deuticke, Leipzig, Wien, S 9, 13 Rothstein H (1851) Die Gymnastik nach dem System des Schwedischen Gymnasiarchen P. H. Ling. Schroeder, Berlin Rothstein H (1857) Athenaeum fUr Rationelle Gymnastik. Schroeder, Berlin Rothstein H (1861) Die gymnastischen Freiubungen nach dem System P. H. Lings reglementarisch dargestellt, 5.

Download PDF sample

Rated 4.72 of 5 – based on 18 votes