Download Allgemeine Systemtheorie: Geschichte, Methodologie und by Klaus Müller PDF

By Klaus Müller

Klaus Müller ist Hochschulassistent für allgemeine und theoretische Soziologie an der Friedrich-Schiller-Universität Jena.

Show description

Read Online or Download Allgemeine Systemtheorie: Geschichte, Methodologie und sozialwissenschaftliche Heuristik eines Wissenschaftsprogramms PDF

Similar german_12 books

Beiträge zur Angiographie Chirurgischer Lungenerkrankungen

Eine enge Zusammenarbeit zwischen der Chirurgischen und Medizinischen Universitatsklinik in MarburgjLahn und dem benachbarten health facility "Sonnen blick" der Landesversicherungsanstalt Hessen (Chefarzt; Dr. H. BETHGE) ermog lichte es, gro13ere Erfahrungen mit allen Formen der Lungenresektionen bei der chronischen Lungentuberkulose, aber auch beim Bronchialcarcinom und bei den verschiedenen anderen Lungenerkrankungen zu sammeln.

Mensch-Maschine-Systeme für die Stadtplanung

Der Zustand der groBen Stadte in aller Welt zeigt, daB die Planung hochver dichteter Agglomerationen jenseits einer gewissen GroBe das Steuerungspoten tial auch hochentwickelter Gesellschaftssysteme Oberfordert. Selbst in einem reichen Industrieland wie der Bundesrepublik gel ingt es den groBen Stadten trotz groBem Einsatz von Kapital und Technik nicht, die Lebensbedingungen ih rer Bewohner zu verbessern oder auch nur gleich zu halten.

Extra resources for Allgemeine Systemtheorie: Geschichte, Methodologie und sozialwissenschaftliche Heuristik eines Wissenschaftsprogramms

Sample text

Jahrhunderts weist Cassirer 1951, 218, hin. I 0 Troeltsch 1921. Zur >>fatalen Karriere<<, die der zuerst von Kant im Kontext der ästhetischen Kategorie des Erhabenen eingeführte Terminus des >>Weltanschauung<< seit der Jahrhunderwende übernimmt, s. Blumenberg 1986, 9f. Zur dadurch bewirkten Verkürzung des klassischen philosophischen Systembegriffs um das Moment der Erfahrung s. Riede! 1978, 51 ff. Plessner 1935, hier 41. l 1 Der »Kampf um Sinn« und um philosophische »Bodenständigkeit« wird nicht weniger entschieden in der akademischen Philosophie geführt.

Kap .. Abschn. 4. 43 Kant, KdU, § 83, hier B 394f. , Rechtsphilosophie, ~ 263, Zusatz- ein Paragraph, der die spätere Diskussion um das Verhältnis zwischen >>Autopoiesis« und »Allopoiesis« in nua enthält. 46 Wenn er die Verallgemeinerung des Systembegriffs vom »Weltgebäude« auf »niedrigere Gegenstände« auch als Abstieg begreift, trägt er nicht unwesentlich zu dessen Verbreitung bei. Um freilich nicht sogleich jedes »Flickwerk« System zu nennen, will er der Verwendung des Begriffs »sehr bestimmte Schranken« setzten: »weil sonst der allgemeine Begriff sehr leicht zu viel oder zu wenig enthalten würde« (§ 5).

Holton 1978, 144ff.. sowie Simonyi 1990, 252ff. 22 Zu Kants analogischem Bezug auf Newton s. , hier 700; zu Parsons' Rekurs auf Newtons. , 28h, 30(1 u. 307, Fn. u .. 309. , hier 297. 23 zichtet ebenso wie die einhergehende Experimentalphilosophie auf logische Ableitungen aus einfachsten, selbstevidenten Prinzipien, die an die okkulten Qualitäten der scholastischen Physik erinnern könnten. Der Systembegriff, den Newton für die 'moderne Forschung' reklamiert und dem Fantenelle die Leistung zuschreibt, »ein Chaos von Abhängigkeitsverhältnissen zu entwirren«, 24 unterstellt keineswegs die automatische Mechanik eines in alle Ewigkeit fortlaufenden Prozesses.

Download PDF sample

Rated 4.54 of 5 – based on 15 votes